Ist die Krise ein Härtetest für Konzept und Tragfähigkeit der digitalen Vermögensverwalter?

Das kommt darauf an. Für Anbieter, die kurzfristige Effekte – wie zum Beispiel durch kurzfristiges Risikomanagement in Krisenzeiten die Volatilität zu glätten und somit weniger starke Verluste zu realisieren als der übrige Markt – versprechen, schon. Denn bislang waren diese Versprechen eben nur Versprechen. Die aktuelle Krise ist jetzt der Prüfstand, auf dem solche Anbieter beweisen müssen, dass sie dieses Versprechen auch halten können.

Als Value-Investor betreiben wir bei Whitebox allerdings nicht nur kein kurzfristiges Risikomanagement, sondern halten es sogar für sinnlos. Denn: Langfristig gesehen leidet darunter die Rendite: Nicht nur, dass entsprechende Ansätze es häufig selbst nicht schaffen, die Abschwünge abzumildern – in der Regel verpassen sie auch den Aufschwung. Denn Markttiming ist mehr Glück als Berechnung. Vor diesem Hintergrund ist es aus unserer Sicht entscheidend, dass sowohl Perspektive, Anlageansatz und Risikomanagement als auch die Betrachtung der Performance oder Rendite einer Anlage mindestens mittel- oder besser noch langfristig ausgerichtet sind. Und zwar nicht nur in diesen Tagen, sondern generell.