Inside Whitebox

In regelmäßigen Abständen möchten wir einen Einblick in den Maschinenraum von Whitebox geben. Heute: Maximum Drawdown

Kenne die Risiken. Wir wollen auch in der Hinsicht um einiges transparenter sein als es die meisten anderen Anbieter ihren Kunden gegenüber sind. Der von uns angezeigte „Maximum Drawdown“ repräsentiert den hypothetischen maximalen vergangenen Verlust der angezeigten Portfoliozusammenstellung. Hypothetisch deshalb, da wir auf der Ebene Assetallokation aktives Portfoliomanagement betreiben und man deshalb natürlich nicht sagen kann, dass unsere Porfoliozusammenstellung 2003 genau gleich gewesen wäre wie heute. Dennoch soll die Zahl ein Gefühl dazu vermitteln, wie stark das Portfolio in Marktturbulenzen nach unten schwanken kann.

Wir rechnen bis zu dem Datum zurück, bis zu dem wir Daten aller bei uns zur Anwendung kommenden Anlageklassen haben: 2003. Viele Anbieter – wenn sie diese Kennzahl überhaupt angeben – inkludieren nur ganz wenige und damit aktuell sehr positive Jahre, jedoch sicherlich nicht das Krisenjahr 2008. Und zeigen damit ein falsches Bild. Wir stellen demgegenüber bewusst die (wie gesagt hypothetische) Schwankung in diesem denkwürdigen Jahr dar – zeigen aber auch auf, wie lange es gedauert hätte bis zur vollständigen Erholung. Und diese Zahl belegt wiederum eindrücklich, dass selbst ein vermeintlich signifikanter Wertzerfall typischerweise relativ schnell wieder aufgeholt ist. Wenn das Portfolio gut aufgestellt ist, natürlich.


| Marco Maschinenraum