Verlängerung unserer Prämienaktion: Jetzt bis zum 29.02.2020 neu oder zusätzlich anlegen und bis zu 1.500 Euro Prämie sichern!

Jetzt anlegen
Menu
Jetzt anlegen
Geldanlage | 2 min

Professionell Geld anlegen: Was Sie dabei beachten sollten

Geschrieben von Whitebox-Redaktion
21. Februar 2020
Inhaltsübersicht einblenden
Inhaltsübersicht ausblenden

Inhaltsverzeichnis

      Sein Geld gewinnbringend anlegen: Das ist einfacher gesagt als getan. Es gibt jedoch einige Tipps, die Sie unbedingt berücksichtigen sollten – egal, ob Sie risikofreudig oder vorsichtig sind.


      Es sind miese Zeiten für alle, die ihr Erspartes auf dem Sparbuch oder einem Tages- oder Festgeldkonto liegen haben: Das Geld vermehrt sich dort praktisch nicht mehr – und, sogar noch schlimmer: Es wird weniger, verliert Monat für Monat an Wert. Schuld daran sind die niedrigen (bis gar nicht mehr existenten) Zinsen und die Inflation, sprich die Geldentwertung. Es scheint daher unerlässlich, sein Geld anders anzulegen. Experten raten dringend dazu. Diese fünf Tipps sollten Einsteiger dabei unbedingt beachten:

      Ziel definieren: Wofür wollen Sie anlegen? 

      Es mag im ersten Moment etwas banal klingen. Dennoch vernachlässigen viele Sparer diesen Punkt und sind sich über ihr Ziel nicht im Klaren. Nehmen Sie sich Zeit und überlegen Sie, was genau Sie von Ihrer Geldanlage erwarten und in welcher finanziellen Situation Sie gerade sind. Wollen Sie für den Ruhestand vorsorgen (und können der Geldanlage somit Zeit zur Entwicklung geben), in fünf Jahren ein Haus kaufen oder vielleicht eine Familie gründen? Erst wenn Sie sich über solche Fragen im Klaren sind, können Sie sich überlegen, wie genau Sie Ihr Geld anlegen wollen.

      Bauen Sie eine Absicherung ein

      Egal, was Ihnen Banken und Finanzvermittler erzählen: Hinter jeder Geldanlage steckt ein gewisses Risiko. Dieses können Sie zwar bis zu einem gewissen Grad steuern, aber völlig ausschließen lässt es sich nicht. Setzen Sie also auf keinen Fall Ihr gesamtes Geld auf nur eine Anlageform oder, noch gefährlicher, auf einen vermeintlichen Aktien-Geheimtipp. Behalten Sie genügend Bargeld in der Hinterhand, um jederzeit die wichtigsten Ausgaben decken zu können: von Reparaturen am Haus über Ausgaben für die Gesundheit bis zu den nächsten Mietzahlungen. Sobald dieser „Notgroschen” gesichert ist, können Sie Geld anlegen – wobei Sie eine Grundregel im Hinterkopf haben sollten: Wer Wert auf Sicherheit legt, kann nur einen kleineren Ertrag erwarten. Wer umgekehrt eine hohe Chance auf eine deutliche Rendite haben möchte, muss bereit für ein höheres Risiko sein. 

      Kaufen Sie nur, was Sie verstehen

      Die genaue Wirkungsweise der einzelnen Finanzprodukte oder die groben Mechanismen des Aktienmarktes zu verstehen, ist gar nicht so einfach. Dennoch sollten Sie Ihr Geld nur in Finanzprodukte anlegen, die Sie auch wirklich verstehen. Scheuen Sie sich nicht, so lange nachzufragen, bis Sie wissen, was mit Ihrem Geld passieren wird. Es gibt keine dummen Fragen! Kaufen Sie nur bei einem Anbieter, der Ihnen das Produkt so erklären kann, dass Sie es verstehen.

      Lassen Sie sich nicht von der Vergangenheit blenden 

      Kein Experte der Welt kann Ihnen mit Gewissheit sagen, wie sich ein Wertpapier in der Zukunft entwickeln wird. Wie prächtig sich etwa ein Fonds, in den Sie investieren wollen, im vergangenen Jahr entwickelt hat, ist allenfalls ein interessanter Hinweis – aber keine verlässliche Aussage für eine mögliche zukünftige Rendite. Lassen Sie sich also nicht von schicken Grafiken blenden. Relevant wird eine bisherige Rendite erst, wenn der Anbieter sie über einen längeren Zeitraum erwirtschaften konnte.

      Streuen Sie Ihr Geld global

      Es kann immer dazu kommen, dass eine bestimmte Region oder eine Branche in die Krise rutscht. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie Ihr Geld breit streuen – über Regionen und Branchen hinweg. Es ist natürlich nicht einfach, sich ein solch ein breit aufgestelltes Portfolio (im Fachjargon: diversifiziert) zusammenzustellen – und es immer wieder an die veränderten Marktbedingungen anzupassen.  Dabei helfen kann Ihnen aber zum Beispiel ein Robo-Advisor wie Whitebox. Als mehrfach ausgezeichneter digitaler Vermögensverwalter bauen wir für unsere Kunden Portfolios aus Anleihen, Aktien und Rohstoffen – und das weltweit gestreut. Wie viel Risiko Sie damit eingehen, entscheiden Sie selbst.

      Probieren Sie es doch einfach unverbindlich aus und lassen Sie sich für Ihre Anlageziele mit individuellem Risikoprofil einen Anlagevorschlag erstellen.