Jetzt anlegen
Profis in Sachen Geldanlage | Whitebox
Whitebox | 1 min

Profis in Sachen Geldanlage

Geschrieben von Nadine Friederichs
5. Juni 2020
Inhaltsübersicht einblenden
Inhaltsübersicht ausblenden

Inhaltsverzeichnis

      Bekannte Marke bedeutet hohe Kompetenz – diese Gleichung macht fast jeder von uns auf, wenn es darum geht, Konsum- genauso wie Anlageentscheidungen zu treffen. Doch die Erfahrungen vieler Kunden in der Praxis zeigen: Ein gutes Image alleine reicht nicht. Das jedenfalls ist das Ergebnis der von Focus Money in Auftrag gegebenen Kompetenzstudie 2020. Und in der hat Whitebox unter den digitalen Finanzberatern hervorragend abgeschnitten.

      Was ist Focus Money?

      Focus Money ist ein unabhängiges Wirtschaftsmagazin der Münchener Hubert Burda Media-Gruppe. Der Ableger des bekannten Wirtschaftsmagazins Focus aus gleichem Hause ist seit 2000 auf dem Markt. Anders als beim breiter aufgestellten Haupttitel liegt der redaktionelle Schwerpunkt bei Focus Money auf den Themen Börse, Wertpapieranlage und private Finanzen, aber auch allgemeine Wirtschafts- und Verbraucherthemen. Die verkaufte Auflage des wöchentlich erscheinenden Magazins liegt bei gut 120.000 Exemplaren.

      Was ist der Deutschlandtest?

      Unter dieser Marke vergibt Focus Money zahlreiche Qualitätssiegel, mit denen die ausgezeichneten Unternehmen unter bestimmten Voraussetzungen auch selbst werben dürfen. Kritiker monieren in diesem Zusammenhang, dass dabei wirtschaftliche Interessen des Verlags im Vordergrund stehen, indem möglichst viele Vergleiche mit zahlreichen Unterkategorien durchgeführt und damit auch viele Testsieger erzeugt werden.

      Was ist die Kompetenz-Studie 2020?

      Die Focus-Money-Redaktion wollte wissen: Wie gut ist die Kompetenz von Unternehmen im Privatkundenbereich? Bei wem stimmen Anspruch und Wirklichkeit überein? Diesen Fragen ist das Magazin zusammen mit dem Beratungs- und Analysehaus ServiceValue zum wiederholten Male nachgegangen. Dabei haben die Tester auf Basis von Kundenangaben für 1054 Anbieter Kompetenzwerte ermittelt und daraufhin in verschiedenen Kategorien Ranglisten für einzelne Sub-Branchen (Banken, Versicherer, Fondsgesellschaften etc.) beziehungsweise Produkte und Dienstleistungen gebildet. Dabei konnten die befragten Kunden den Begriff der Kompetenz als Qualitätsmerkmal allein in Bezug auf das wahrgenommene Ergebnis einem bestimmten Anbieter zuordnen, aber auch weitere Aspekte wie Fähigkeiten, Eignungen oder Wissen von Mitarbeitern mitberücksichtigen.

      Wie hat Whitebox in der Studie abgeschnitten?

      Whitebox wurde in der Rangliste „Digitale Finanzberater“ bewertet. Für Verbraucher kann die Zusammensetzung der Gruppe verwirrend sein, denn: Hierin befinden sich neben Robo-Advisors und digitalen Vermögensverwaltern wie Whitebox auch Finanz-App-Entwickler, Betreiber von Vergleichsportalen und Vermittler von Geldanlagen. Umso achtbarer ist unser Erfolg: Whitebox schnitt nicht nur als zweitbester Robo-Advisor in dieser bunten Gruppe ab. Mit einer Schulnote von 2,66 und dem Bewertungsurteil „Hohe Kompetenz“ landeten wir auf Platz 8 und damit in der Top 10.

      Wie lautet das zusammenfassende Fazit?

      Whitebox braucht keinen Vergleich zu scheuen – vor allem nicht mit unmittelbaren Mitbewerbern! In Bezug auf die besser platzierten Unternehmen in der Rangliste bietet Whitebox eine ungleich komplexere Dienstleistung an, die etwa über den Vergleich von Zins- und Gebührenkonditionen weit hinausgeht – nämlich eine digitale Vermögensverwaltung auf Basis eines Value-Ansatzes, der auf die individuellen Kundenbedürfnisse abgestimmt ist. Unser Angebot steht dabei für eine moderne und transparente Form der Geldanlage, die in dieser Form neue Maßstäbe setzt. Weil sie auf wissenschaftlich fundierten Anlageregeln basiert, kostengünstig ist und bereits ab kleineren Anlagebeträgen – und damit auch für Normalsparer – zugänglich ist.