Jetzt anlegen
Deutsche Staatsanleihen: Nur im diversifizierten Portfolio | Whitebox
Anleihen | Investieren | 2 min

Deutsche Staatsanleihen: Nur im diversifizierten Portfolio

Geschrieben von Whitebox-Redaktion
17. Juni 2020
Inhaltsübersicht einblenden
Inhaltsübersicht ausblenden

Inhaltsverzeichnis

      Einst standen sie sinnbildlich für beinahe unbegrenztes Vertrauen in Vater Staat – und ermöglichten überaus solide Gewinne. Heute bescheren Staatsanleihen aus Deutschland den Anlegern bei zehn Jahren Laufzeit mit 0,27 Prozent negativer Rendite einen Verlust. Dennoch kann ein Investment sinnvoll sein: im Rahmen eines breit gestreuten Portfolios.

      Warum gibt es Staatsanleihen? Ganz gleich, ob Deutschland, Italien oder die USA – jedes Land braucht Kapital, um seinen Haushalt zu finanzieren. Das lässt sich nur selten allein mit Steuern abdecken. Also leihen sich die Länder Geld über die Ausgabe von Staatsanleihen. Die Käufer werden damit zu Gläubigern, die Länder wiederum zu Schuldnern. Ihre Verbindlichkeit gegenüber den Gläubigern ist in der Staatsanleihe festgehalten.

      Verkehrte Welt: Staatsanleihen ohne Rendite

      Für die Finanzminister einiger Euro-Staaten läuft es wie geschmiert: Länder wie Deutschland bekommen Geld nicht nur zum Nulltarif. Sie werden dafür sogar bezahlt. Denn Anleger sind bereit, bei Staatsanleihen eine negative Rendite hinzunehmen. Das heißt: Wenn Sie dem deutschen Staat heute 10.000 Euro leihen, entlohnt er Ihnen das mit Negativzinsen in Höhe von minus 0,27 Prozent. In zehn Jahren erhalten Sie dann nur noch rund 9.733 Euro zurück. Freiwillige Verluste – klingt verrückt? Ist es auch – aber bei deutschen Staatsanleihen inzwischen Realität.

      Finanzkrisen und Skandale haben das Vertrauen der Menschen in die Wirtschaft erschüttert. Viele Investoren betrachten nur noch bestimmte Staaten als einzig sichere Bank. Sie hofieren selbst Länder wie Griechenland, das noch vor wenigen Jahren vor der Pleite stand. Dabei zahlt das Land bei einem Anlagezeitraum von zehn Jahren lediglich 1,44 Prozent Zinsen – und damit sogar weniger als die USA (1,86 Prozent). Attraktivere Gewinnmöglichkeiten bieten zwar die Staatsanleihen einiger anderer Länder. So locken insbesondere Schwellenländer wie Indien, Brasilien oder Südafrika mit attraktiven Renditen von sechs bis acht Prozent. Aber die Ratingagenturen bewerten die Zahlungsfähigkeit dieser Länder zum Teil kritisch: Ein Investment kann also sehr risikoreich sein.

      Sicher und rentabel

      Die sichere UND rentable Alternative zu Staatsanleihen ist ein Anlage-Portfolio mit einer breiten Risikostreuung. So etwa ein Portfolio aus sogenannten Exchange Traded Funds (ETFs), das auf viele verschiedene Einzel-ETFs aus unterschiedlichen Anlageklassen, Branchen, Ländern und Regionen setzt.

      Ursprünglich waren ETFs offene Investmentfonds, die einen gängigen Marktindex wie den Deutschen Aktienindex Dax, den US-amerikanischen S&P 500 oder den MSCI World eins zu eins nachbilden und an der Börse wie eine Aktie gehandelt werden. Mittlerweile gibt es zahlreiche ETFs, die unterschiedliche Anlagestrategien verfolgen, mit denen sie eine bessere Performance erzielen wollen als solche Indizes. Nach wie vor sind die größten und gängigsten ETFs jedoch Indexfonds, die repräsentative Aktien- oder Anleihenindizes abbilden.

      Ersparnisse gut verteilt anlegen

      Am besten setzen Sie also nicht auf ein Pferd, sondern verteilen Ihre Ersparnisse auf verschiedene Anlagen. Genau hier kommen digitale Vermögensverwalter wie Whitebox ins Spiel. Wir sind ein „Full-Service-Anbieter“, das heißt: Wir kümmern uns um Ihre Geldanlage entsprechend Ihren Vorgaben mit einem maßgeschneiderten Portfolio und der Chance auf deutlich höhere Renditen als mit einem Investment in Staatsleihen aus Deutschland. Ausgabeaufschläge oder versteckte Kosten gibt es bei Whitebox nicht.

      Probieren Sie es aus: In unserem Anlageprozess können Sie zu Beginn Ihre Ziele mit individuellen Risikoprofilen definieren und sich einen unverbindlichen Anlagevorschlag erstellen lassen. Als Experten managen wir Ihre Geldanlage so aktiv wie nötig und so passiv wie möglich – unterstützt durch technische Algorithmen und auf Basis eines Value-Ansatzes mit passiven Produkten. Dadurch soll mehr Rendite bei gleichem Risiko erwirtschaftet werden zu einem Bruchteil der sonst üblichen Kosten.

      Seit dem Start 2016 haben unsere Portfolios eine überdurchschnittliche Rendite erzielt. Unsere Portfolios haben dabei nicht nur die jeweiligen Vergleichsgruppen geschlagen. Auch im Echtgeldtest von brokervergleich hat Whitebox im längsten für uns verfügbaren Zeitraum die beste Rendite erzielt. Staatsanleihen aus Deutschland bieten wir bei Whitebox auch an – aber eben nur im Rahmen eines breit gestreuten Portfolios.