Buy and Hold: Strategie leicht gemacht
Geldanlage | 4 min

Die Kurse sinken, der Ausblick bleibt intakt

Geschrieben von Salome Preiswerk
26. Juli 2022
  1. Magazin >
  2. Die kurse sinken der ausblick bleibt intakt
Inhaltsübersicht einblenden
Inhaltsübersicht ausblenden

Inhaltsverzeichnis

      Wer in diesen Tagen und Wochen in sein Depot schaut, der merkt schnell: Die aktuellen Krisen gehen auch an den deutschen Anlegern nicht spurlos vorbei. Die aufflammende Inflation sowie die Sorgen vor einer möglichen Rezession und steigenden Zinsen lassen die Aktienkurse weltweit sinken – bei hoher Volatilität, die für zusätzliche Unruhe sorgt.

      Selbstverständlich spüren auch die Whitebox-Kunden die Auswirkungen dieser schwierigen Marktlage. Unsere Anlagestrategie Value in der höchsten Risikostufe 10 hat zum Beispiel seit dem 1. Januar rund elf Prozent an Wert verloren.

      Damit hat sich das Depot zwar deutlich besser entwickelt als etwa der deutsche Leitindex DAX oder der US-Leitindex S&P 500. Beide Indizes haben im selben Zeitraum gut ein Fünftel ihres Werts eingebüßt. Und auch, wenn sich diese Verluste zunächst nur „auf dem Papier“ abzeichnen und erst bei einem tatsächlichen Verkauf zu realen Verlusten werden, ist klar: Eine Wertminderung, auch wenn sie vergleichsweise gering ist, ist nie schön. Ich möchte deshalb im Folgenden unsere Sichtweise auf die aktuelle Lage an den Märkten schildern.

      Das Wichtigste zuerst: Unser Portfolio bleibt aus struktureller Sicht intakt.

      Als Investor ist unser Ziel der langfristige Kapitalaufbau, nicht die kurzfristige Spekulation. Auch wenn es für niemanden – mich eingeschlossen – angenehm ist, wenn das eigene Depot an Wert verliert, betrachten wir die aktuelle Marktlage daher vergleichsweise entspannt. Denn wir sind von der grundsätzlichen Ausrichtung unserer Anlagestrategien überzeugt. 

      Warum wir uns da so sicher sind? Die Antwort auf diese Frage lautet: Resilienz. Mit Resilienz bezeichnet man die Widerstandsfähigkeit eines Depots, also die Fähigkeit, sich in möglichst vielen Negativszenarien behaupten zu können. Die Resilienz ist seit jeher einer der wichtigsten Eckpfeiler unserer Anlagephilosophie.

      Hinzu kommt unser Value-Investing-Ansatz, bei dem wir gezielt nach günstig bewerteten Anlagemöglichkeiten schauen. Bei all unseren Investitionsentscheidungen analysieren wir also den tatsächlichen, realwirtschaftlich begründeten Wert und überprüfen, ob dieser in einem angemessenen Verhältnis zum Börsenpreis steht. Auf diese Weise identifizieren wir Vermögenswerte, deren Preis niedriger ist als der Wert, den man dafür bekommt. 

      Wie das in der Praxis aussieht, möchte ich exemplarisch an unserer Anlagestrategie Value Green verdeutlichen: Hier ist der US-Technologiesektor untergewichtet, weil diese Unternehmen sehr hoch bewertet sind. Wir glauben nicht daran, dass diese Bewertungen in einem angemessenen Verhältnis zum realwirtschaftlichen Wert stehen.

      Damit haben wir unseren Kunden die zum Teil deutlichen Kursverluste in jüngster Zeit teilweise erspart. Auf der anderen Seite haben wir unser Engagement in britische Aktien ausgebaut und damit von der positiven Wertentwicklung dieser Anlageklasse profitiert.

      Whitebox handelt antizyklisch: günstig kaufen, teuer verkaufen

      Was an diesem Beispiel deutlich wird: Wir handeln antizyklisch. Unser Ziel ist es, Vermögenswerte günstig zu erwerben und teuer zu verkaufen. Das klingt trivial, ist es aber nicht. Denn Voraussetzung dafür sind umfangreiche fundamentale Analysen; außerdem darf man sich nicht von der Angst oder Gier leiten lassen, die bisweilen die Kapitalmärkte beherrschen.

      Wir schwimmen also stets auch etwas gegen den Strom. Das muss man aushalten und wollen – und wir wollen, weil wir vom Wert, den wir damit stiften, überzeugt sind. Wie erfolgreich man damit sein kann, zeigen berühmte Value-Investoren wie Warren Buffett. Aber auch der Norwegische Staatsfonds hat in der Finanzkrise von 2007 bis 2009 nach diesem Prinzip gehandelt und massiv Aktien gekauft. Mit Erfolg: Heute gilt der Fonds als größter Staatsfonds der Welt.

      Wir folgen deshalb auch weiterhin stoisch unserer Strategie. Natürlich beobachten wir die aktuellen Entwicklungen an den Märkten aufmerksam. Unruhe oder gar Angst entsteht bei uns dadurch aber nicht, im Gegenteil: Wir sehen vor allem die Chancen, die sich durch die jüngsten Kursverluste ergeben. Denn diese bieten unter Umständen attraktive Einstiegsmöglichkeiten.

      Zurück zur Praxis und unserer Anlagestrategie Value Green: Hier haben wir kürzlich Gewinne bei britischen Aktien realisiert, die sich wie oben beschrieben positiv entwickelt haben. Auf der anderen Seite haben wir unser Engagement in deutsche Aktien ausgebaut. Denn wir sind davon überzeugt, dass diese nach den jüngsten Kursverlusten attraktiv bewertet sind und damit gute Renditechancen bieten. Dasselbe gilt für chinesische Aktien, die in den vergangenen Monaten ebenfalls stark an Wert verloren haben.

      Kurse werden irgendwann wieder steigen

      Was die Zukunft bringt, weiß natürlich niemand. Das gilt auch für die aktuelle Lage. Wie wird sich der Krieg in der Ukraine entwickeln? Kommt es zu einer weiteren Covid19-Welle mit erneuten Lockdowns? Stehen wir tatsächlich am Anfang einer weltweiten Rezession? Diese Fragen kann heute niemand mit Gewissheit beantworten.

      Ich kann Ihnen deshalb auch nicht sagen, wann die Krise überwunden sein wird und die Kurse auf breiter Front wieder steigen werden. Das kann niemand.

      Was ich Ihnen aber sagen kann ist: Wir werden auch diese Krise überstehen. Genau so, wie es in der Vergangenheit immer der Fall war: Egal ob globale Wirtschaftskrisen, Pandemien oder sogar Weltkriege – immer hat sich die Wirtschaft von den Rückschlägen erholt, auch wenn es manchmal etwas länger als ein paar Wochen oder Monate gedauert hat.

      Diese Zuversicht treibt uns an. In der Zwischenzeit gestalten wir unsere Depots auch weiterhin möglichst widerstandsfähig. Und wir nutzen die Chancen, die jede Krise mit sich bringt. Auf diese Weise werden wir – und damit unsere Kunden – gestärkt aus ihr hervorgehen.

      Sie haben weitere Fragen zur aktuellen Marktlage oder unseren Anlagestrategien? Unser Service-Team steht Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie einfach Ihren persönlichen Termin.

      Bitte beachten Sie: Die hier gemachten Aussagen beziehen sich vorrangig auf die Anlagestrategien Whitebox Value und Whitebox Value Green, bei denen wir ein aktives Portfoliomanagement verfolgen. Mehr Infos zu unseren Anlagestrategien gibt es unter diesem Link.

      26.07.2022_Artikel