Jetzt anlegen
CRB Index | Whitebox
ETF | Investieren | 2 min

CRB Index

Geschrieben von Whitebox-Redaktion
28. Mai 2020
Inhaltsübersicht einblenden
Inhaltsübersicht ausblenden

Inhaltsverzeichnis

      Wenn Sie auf Rohstoffe setzen wollen, stellt sich schnell ein Problem: Gold und Silber lassen sich in Form von Barren und Münzen noch leicht lagern, aber was ist mit Öl, Kupfer oder Mais? Rohstoff-ETFs bieten eine Antwort: Mit ihnen können Sie in einen ganzen Korb von Rohstoffen investieren, etwa über den CRB-Index.

      Die wichtigsten Aspekte dieses Artikels:

      • Der CRB ist ein wichtiger Rohstoffindex, der die Preisentwicklung von insgesamt 19 Rohstoffen widergibt.
      • Für den Index wurden die Rohstoffe nach Liquidität aufgeteilt und bestimmte Obergrenzen eingeführt.
      • Um die Gewichtung zu halten, wird monatlich ein Rebalancing durchgeführt.
      • Über ETFs können Sie an der Entwicklung des CRB partizipieren.

      Was ist der CRB-Index?

      Der CRB-Index (offizieller Name: „Thomson Reuters/Corecommodity CRB Total Return Index“) ist ein wichtiger Rohstoffindex, der die Preisentwicklung von 19 verschiedenen Rohstoffen mittels an Warenterminbörsen gehandelten Futures abbildet. Der Index gilt als repräsentativ für den Rohstoffmarkt.

      Der CRB-Index wurde erstmals 1957 vom Commodity Research Bureau (CRB) in den USA berechnet. Seitdem wurde er mehrmals überarbeitet und 2005 grundlegend verändert. Indexanbieter ist heute der US-Finanzdatenanbieter Refinitiv (bis Dezember 2019: Thomson Reuters).

      Wie setzt sich der CRB-Index zusammen?

      Im Index enthalten sind 19 Rohstoffe aus den Bereichen Energie, Agrar, Edelmetalle und Industriemetalle. Eingeteilt sind diese in vier Kategorien, und zwar nach Liquidität:

      • Kategorie I enthält Energierohstoffe (Erdöl, Heizöl, Benzin), die auf maximal 33 % begrenzt sind.
      • Kategorie II beinhaltet sieben hochliquide Rohstoffe, gleichgewichtet bei 6 % (Erdgas, Mais, Sojabohnen, Rinder, Gold, Aluminium, Kupfer), begrenzt auf 42 %.
      • In Kategorie III sind vier liquide Rohstoffe (Zucker, Baumwolle, Kakao, Kaffee) enthalten, gleichgewichtet bei 5 %, begrenzt auf 20 %.
      • In Kategorie IV sind fünf diversifizierende Rohstoffe (Nickel, Weizen, Schweine, Orangensaft, Silber) zu finden, gleichgewichtet bei 1 %, begrenzt auf 5 %.

      Um die Indexgewichtung konstant zu halten, werden die 19 im Index enthaltenen Rohstoff-Futures monatlich umgeschichtet („Rebalancing“).

      Was bestimmt die Entwicklung des CRB?

      Die Rohstoffpreisentwicklung wird von vielen Faktoren beeinflusst, sie unterscheidet sich auch von Rohstoff zu Rohstoff. Zu den für alle geltenden Bestimmungsfaktoren gehören:

      • Angebot und Nachfrage: Steigt das Angebot bei gleichbleibender Nachfrage, sinkt der Preis, steigt die Nachfrage bei gleichbleibendem Angebot, steigt der Preis
      • Wirtschaftliche und politische Faktoren: Zum Beispiel können politische Unruhen im Mittleren Osten den Ölpreis in die Höhe treiben.
      • US-Dollar: Rohstoffe werden in US-Dollar gehandelt. Ein steigender US-Dollar verteuert aufgrund des Wechselkurseffekts Rohstoffe für Käufer außerhalb des US-Dollar-Raums. Dadurch sinken die Rohstoffpreise in der Regel.
      • Inflation: Vor allem Gold gilt als Absicherung gegen Inflation. Steigt die Inflation, steigt in der Regel auch der Goldpreis.

      Kann man in den CRB investieren?

      Nicht direkt. Allerdings können Sie über ETFs, also passive Anlageprodukte, auf Rohstoffindizes setzen. Es gibt eine ganze Reihe von ETFs, die den CRB abbilden. Ein Beispiel dafür ist der Lyxor Commodities Thomson Reuters/C CRB TR-ETF.  

      Es existieren aber auch einige andere wichtige Rohstoffindizes, auf die sich ebenfalls viele ETFs beziehen. Beispiele dafür sind die Bloomberg Commodity-Indexfamilie, der S&P GSCI und der Rogers International Commodity Index RICI.

      Was macht Whitebox?

      Bei Whitebox verfolgen wir einen Value-Ansatz basierend auf über 300 Anlageklassen, Regionen und Sektoren. Während unser Ansatz bei der Assetallokation – die gemäß wissenschaftlichen Studien den Großteil des Anlageerfolges ausmacht – ein aktiver ist, verfolgen wir bei der Umsetzung der einzelnen Anlageklassen eine passive Strategie: Wir investieren also in Märkte und spekulieren nicht auf einzelne Titel. Neben Aktien und Anleihen setzen wir auch auf Alternative Investments, konkret Immobilien und Infrastrukturanlagen und eben auch Gold und Rohstoffe: in Gold über ETCs (Exchange Traded Commodities), bei den Rohstoffkörben über ETFs, derzeit über den Lyxor Commodities Thomson Reuters/C CRB TR-ETF.